25.06.2024 | Kulturentwicklung und Konfliktmanagement | MÜNCHEN

Kulturentwicklung und Konfliktmanagement

Kulturentwicklung und Konfliktmanagement

Wie Vereine und Verbände erfolgreich eine dauerhafte Bindung zu ihren Mitgliedern sicherstellen.

Wie Vereine und Verbände erfolgreich eine dauerhafte Bindung zu ihren Mitgliedern sicherstellen.

Kultur-und-Konflikt

Hanseatische Verbändeakademie

SCHULUNGSINHALTE

Wie erfolgreich Vereine und Verbände eine dauerhafte Bindung zu ihren Mitgliedern sicherstellen, hängt zu einem großen Teil von der gelebten Kultur ab. Diese spielt in der täglichen Arbeit eine wesentliche Rolle, um Spannungssituationen begegnen zu können. Dabei müssen unterschiedliche Positionen berücksichtigt werden: Hauptamtliche Mitarbeiter stehen neben den satzungsgemäßen Aufgaben in einem arbeitsrechtlichen Verhältnis. Ehrenamtliche hingegen engagieren sich freiwillig und können unterschiedliche persönliche Motivationen haben.
Leitung und Mitarbeiter von Vereinen und Verbänden sind gefordert, den zunehmenden Erwartungen der Mitglieder hinsichtlich Transparenz und nachhaltigen Einfluss auf die Strategie zu entsprechen.
In diesem Workshop werden neue Wege in der Vereins- und Verbandsarbeit aufgezeigt und hinsichtlich ihrer Konsequenzen hinterfragt. Die Teilnehmenden sind eingeladen, Fragestellungen aus der täglichen Arbeit und ihre persönlichen Erfahrungen in die Veranstaltung einzubringen.

 

  • Wie unterscheidet sich die Arbeit in Vereinen- und Verbänden im Vergleich zur Arbeit in Unternehmen? Welche Konflikte können daraus entstehen?

  • Welche Rechte und Pflichten ergeben sich für hauptamtliche Mitarbeiter und Mitglieder gemäß der jeweiligen Satzung?

  • Was ist in der Vereins- und Verbandsarbeit unbedingt zu vermeiden?

  • Wie kann ich die Attraktivität des Vereines oder Verbandes erhöhen, um neue Mitglieder zu gewinnen und sie zur Mitarbeit zu motivieren?

  • Wie kann ich als Verein oder Verband neue hauptamtliche Mitarbeiter in Zeiten des Fachkräftemangels gewinnen?

  • Welchen Stellenwert hat das Leitbild als grundlegender Wegweiser für die gemeinsame Vision, Mission und Werte aller Beteiligten?

  • Welche Rolle spielt ein gemeinsam erarbeitetes und gelebtes Kulturverständnis als sinnstiftendes Element für die tägliche Arbeit?

  • Wie kann man „weiche Faktoren“ in der Vereins- und Verbandsarbeit messbar machen?
Kultur-und-Konflikt

Hanseatische Verbändeakademie

SCHULUNGSINHALTE

Wie erfolgreich Vereine und Verbände eine dauerhafte Bindung zu ihren Mitgliedern sicherstellen, hängt zu einem großen Teil von der gelebten Kultur ab. Diese spielt in der täglichen Arbeit eine wesentliche Rolle, um Spannungssituationen begegnen zu können. Dabei müssen unterschiedliche Positionen berücksichtigt werden: Hauptamtliche Mitarbeiter stehen neben den satzungsgemäßen Aufgaben in einem arbeitsrechtlichen Verhältnis. Ehrenamtliche hingegen engagieren sich freiwillig und können unterschiedliche persönliche Motivationen haben.
Leitung und Mitarbeiter von Vereinen und Verbänden sind gefordert, den zunehmenden Erwartungen der Mitglieder hinsichtlich Transparenz und nachhaltigen Einfluss auf die Strategie zu entsprechen.
In diesem Workshop werden neue Wege in der Vereins- und Verbandsarbeit aufgezeigt und hinsichtlich ihrer Konsequenzen hinterfragt. Die Teilnehmenden sind eingeladen, Fragestellungen aus der täglichen Arbeit und ihre persönlichen Erfahrungen in die Veranstaltung einzubringen.

 

  • Wie unterscheidet sich die Arbeit in Vereinen- und Verbänden im Vergleich zur Arbeit in Unternehmen? Welche Konflikte können daraus entstehen?

  • Welche Rechte und Pflichten ergeben sich für hauptamtliche Mitarbeiter und Mitglieder gemäß der jeweiligen Satzung?

  • Was ist in der Vereins- und Verbandsarbeit unbedingt zu vermeiden?

  • Wie kann ich die Attraktivität des Vereines oder Verbandes erhöhen, um neue Mitglieder zu gewinnen und sie zur Mitarbeit zu motivieren?

  • Wie kann ich als Verein oder Verband neue hauptamtliche Mitarbeiter in Zeiten des Fachkräftemangels gewinnen?

  • Welchen Stellenwert hat das Leitbild als grundlegender Wegweiser für die gemeinsame Vision, Mission und Werte aller Beteiligten?

  • Welche Rolle spielt ein gemeinsam erarbeitetes und gelebtes Kulturverständnis als sinnstiftendes Element für die tägliche Arbeit?

  • Wie kann man „weiche Faktoren“ in der Vereins- und Verbandsarbeit messbar machen?

TERMIN

Ort:       MÜNCHEN

Datum:   25.06.2024

Dauer:     09:30-16:00 Uhr

KOSTEN

 

495,-€ zzgl 7% MwSt.

Im Preis enthalten

  • Schulung inkl. Tagungsgetränke und Mittagessen
Jetzt hier klicken und unverbindlich Ihre Plätze reservieren -
das erleichtert die Planung!

Helmut Klausing studierte Elektrotechnik an der Technischen Universität (TU) München und promovierte zum Dr.-Ing. an der Universität Karlsruhe.
Er verfügt über eine umfassende Industrieerfahrung als Leitender Angestellter im Oberen Führungskreis bei namhaften Unternehmen mit Geschäftsverantwortung über mehrere Standorte im In- und Ausland. Weiterhin war er Gründer und Alleingeschäftsführer eines Tochterunternehmens.

Nach seiner Industrietätigkeit war er verantwortlich für die Leitung und Weiterentwicklung großer Verbände in Alleinvertretung nach § 26 BGB.

Als Vorstand des VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.) war er direkt verantwortlich für den Bereich Wissenschaft, Bildung, Beruf und Mitglied in den Beiräten des Prüf- und Zertifizierungsinstitutes sowie des VDE-Verlages. Weiterer Schwerpunkt war die Mitarbeit in unterschiedlichen wissenschaftlichen und berufsständischen Gremien zu beruflicher Kompetenzentwicklung und Bildungspolitik.
Als Präsident der GPM (Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.) war er gesetzlicher Vorstand des Verbandes mit den Schwerpunkten Forschung, Aus- und Weiterbildung, gesellschaftliche Interessenvertretung, Marketing und internationale Kooperationen.

Seit Juli 2022 ist er geschäftsführender Gesellschafter der ´Klausing und Kollegen GbR´ und berät mittelständische Unternehmen sowie Vereine und Verbände zu Herausforderungen der digitalen Transformation.

Klausing ist seit 2005 Honorarprofessor am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Träger namhafter Auszeichnungen für wissenschaftliche Leistungen und ihre Umsetzung in industrielle Innovationen.

TERMIN

Ort:

MÜNCHEN

Datum:

25.06.2024

Dauer:

09:30-16:00 Uhr

Kosten

495,-€ zzgl. 7% MwSt.

Im Preis enthalten

  • Schulung inkl. Tagungsgetränke und Mittagessen
Jetzt hier klicken und unverbindlich Ihre Plätze reservieren -
das erleichtert die Planung!

Helmut Klausing studierte Elektrotechnik an der Technischen Universität (TU) München und promovierte zum Dr.-Ing. an der Universität Karlsruhe.
Er verfügt über eine umfassende Industrieerfahrung als Leitender Angestellter im Oberen Führungskreis bei namhaften Unternehmen mit Geschäftsverantwortung über mehrere Standorte im In- und Ausland. Weiterhin war er Gründer und Alleingeschäftsführer eines Tochterunternehmens.

Nach seiner Industrietätigkeit war er verantwortlich für die Leitung und Weiterentwicklung großer Verbände in Alleinvertretung nach § 26 BGB.

Als Vorstand des VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.) war er direkt verantwortlich für den Bereich Wissenschaft, Bildung, Beruf und Mitglied in den Beiräten des Prüf- und Zertifizierungsinstitutes sowie des VDE-Verlages. Weiterer Schwerpunkt war die Mitarbeit in unterschiedlichen wissenschaftlichen und berufsständischen Gremien zu beruflicher Kompetenzentwicklung und Bildungspolitik.
Als Präsident der GPM (Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.) war er gesetzlicher Vorstand des Verbandes mit den Schwerpunkten Forschung, Aus- und Weiterbildung, gesellschaftliche Interessenvertretung, Marketing und internationale Kooperationen.

Seit Juli 2022 ist er geschäftsführender Gesellschafter der ´Klausing und Kollegen GbR´ und berät mittelständische Unternehmen sowie Vereine und Verbände zu Herausforderungen der digitalen Transformation.

Klausing ist seit 2005 Honorarprofessor am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Träger namhafter Auszeichnungen für wissenschaftliche Leistungen und ihre Umsetzung in industrielle Innovationen.

Hotel service bell on a table white glass and simulation hotel background. Concept hotel, travel, room

TAGUNGSORT

Hotel folgt

Hotel service bell on a table white glass and simulation hotel background. Concept hotel, travel, room

Tagungsort

Hotel folgt

Ticket Seminar 25.06.2024 | Kulturentwicklung und Konfliktmanagement | München

529,65  (inklusive 7% MwSt.)

In diesem Workshop werden neue Wege in der Vereins- und Verbandsarbeit aufgezeigt und hinsichtlich ihrer Konsequenzen hinterfragt.

 

30 vorrätig

Artikelnummer: TICKET-25062024-München-Kulturentwicklung und Konfliktmanagement Kategorie: Schlagwörter: , , , ,

Comments are closed.